Barbershops haben in den letzten Jahren eine ungeahnte Renaissance erlebt. War der reine Herrenfriseur im Jahr 2005 noch ein „Spezialitätengeschäft“, so sind heute in jeder größeren Stadt gekonnte Barbiere am Werk. Die Auswahl eines Standorts wird für neue Shops immer schwieriger, da die Bindung an einen Standort für gewöhnlich langfristig ist. Wir haben den deutschen Markt analysiert und viele lukrative Standorte für Barbershops gefunden, in denen noch keine Barbiere für echte Männer da sind.

Was macht einen Barbershop Standort lukrativ?

Dass die Großstädte zuerst von Barbershops besiedelt wurden, ist logisch. Zum einen ist hier das Einzugsgebiet größer und somit gibt es mehr potentielle Kundschaft, zum anderen gilt die Bevölkerung als weniger konservativ. Die Etablierung eines modernen Konzepts wird in Berlin wahrscheinlich leichter gelingen, als in  Castrop-Rauxel.

Nun sind die meisten Großstädte mittlerweile in festen Händen. Brillante Barbiere zeigen hier seit Jahren ihre Künste. Ihnen Marktanteile abzuringen scheint schwierig. Der Blick richtet sich folglich auch auf kleinere Städte mit Einwohnerzahlen zwischen 50.000 bis 120.000. Davon gibt es in Deutschland jede Menge und in nicht allen Städten hat sich schon ein (gekonnter) Barbier niedergelassen. Was also macht einen Standort für Barbershops lukrativ?

Faktoren zur Bewertung der Standorte für Barbershops

Wenn Sie einen Barbershop eröffnen wollen, sollten Sie viele Faktoren in die Planung mit einbeziehen. Wie Sie diese gewichten ist immer auch eine individuelle Frage. Nachfolgend sind einige Faktoren, die bei der Standortanalyse sicherlich behilflich sein können.

  • Einzugsgebiet und Einwohner
  • Kaufkraft pro Kopf
  • Altersdurchschnitt
  • Frequentierung
  • Trend-Rankings
  • Zentralitätsindex
  • Mietpreis- oder Pachtniveau
  • Lokale Marketingkosten

Tipp: Es schadet nicht, sich etwas mit dem Thema Standortanalyse und -Auswahl auseinanderzusetzen. Wer sich ins Thema Standortanalyse einarbeiten, aber keinen 200-Seiten-Wälzer durcharbeiten will, dem empfehlen wir das kompakte Buch “Standortmarketing” von Ingo Balderjahn. Das Buch komprimiert sehr viel Wissen und ist schon für 17,99 € auf Amazon zu haben.

Zudem gibt es im Internet viele hilfreiche, aber meist kostenpflichtige Tools, mit denen die Attraktivität von Standorten bestimmt werden kann. Mit dem Online Standortcheck von gb consite können Sie die wirtschaftliche Tragfähigkeit der untersuchten Standorte prüfen. Der Ergebnisbericht liefert Informationen und Interpretationen zu den Themen Marktcharakteristik, Potenzialprognosen sowie Kundenmagnete und Kooperationspartner. Die Analyse eines einzelnen Barbershop Standortes ist ab 139 € zu haben. Die Berichte sind sehr ausführlich, einen kleinen visuellen Auszug finden Sie hier.

standortanalyse_barbershops_auswertung

Diese Städte haben noch Potential für einen Barbershop

Wir wollen nachfolgend einige Städte vorstellen, die unserer Meinung nach gerade zu nach einem Barbershop schreien. Wir haben viele Faktoren in unserer Analyse berücksichtigt. Mitte Dezember veröffentlicht der barbershop-finder eine ausführliche exklusive Studie über die “50 potentialstärksten Städte für Barbershops in Deutschland.” Die Ergebnisse können per E-Mail an info@digitalgenetik.com vorbestellt werden.

  1. Reutlingen: Mit 114.000 Einwohnern ist Reutlingen eine Großstadt in Baden-Württemberg, die seit Jahren kontinuierlich wächst. Das Einkommen der Bevölkerung ist durchschnittlich höher als in Gesamt Deutschland. Als Universitätsstadt kann auch ein gewisser moderner Zeitgeist unterstellt werden. An klassischen Friseuren mangelt es in Reutlingen nicht. Einen guten Herrenfriseur oder Barbier für die Bartpflege sucht Mann bisher aber vergebens.
  2. Remscheid: Unglaublich, aber wahr. Direkt neben der Stadt mit der höchsten Friseurdichte Deutschlands gibt es keinen reinen Barbershop, der seinen Namen auch verdient. Die Stadt Remscheid gehört zum Regierungsbezirk Düsseldorf und weist mit 109.000 Einwohnern ein beachtliches Einzugsgebiet auf. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich an diesem Standort ein fähiger Barbier niederlässt.
  3. Cottbus: Cottbus ist nach Potsdam die zweitgrößte Stadt in Brandenburg. Natürlich ist das Pro-Kopf-Einkommen geringer als im Süden Deutschlands. Trotzdem bietet die Stadt mit ca. 99.000 Einwohnern genügend potentielle Kunden, die einen Barbershop zu schätzen wissen würden. Wir sehen Potential…
  4. Witten: Zwar gibt es einen “Barber Shop Witten”, jedoch ist dieser nicht auf die Bedürfnisse des Mannes spezialisiert. Die Stadt zeigt sich mit ca. 97.000 Einwohnern als lukrativer Standort für einen Barbershop. Viele der bisherigen Barbiere zieht es auch eher in die benachbarten Großstädte wie Düsseldorf oder Essen. Wir sehen Nischenpotential.
  5. Gütersloh: Auch die Kreisstadt in Nordrhein-Westfalen bewegt sich oft unter dem Radar. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass Gütersloh mit knapp 97.500 Einwohnern ein paar Einwohner zu wenig hat, um als Großstadt zu gelten. Bisher dürfte ein Großteil des Marktpotentials das Studio Deger abschöpfen. Das ist allerdings nicht nur auf Herren spezialisiert. Ein “Men-Only”-Barbershop dürft demzufolge am Standort Gütersloh eine faire Chance bekommen.

Fazit: Fokus auf die “kleineren” Großstädte

Es zeigt sich, dass in Großstädten eine zunehmende Sättigung an Barbershops zu beobachten ist. Für neue Barbershops oder Franchise-Ketten lohnt sich ein Blick auf die Städte in der zweiten Reihe. Hier treffen oft Bevölkerungswachtum und eine Mangel an kompetenten Barbieren aufeinander. Das sorgt für Marktpotential. Gelingt es dem Barbershop sich in so einer Stadt zu etablieren, ist er in seiner Nische kaum angreifbar. Ein alte Weisheit der Marktwirtschaft lautet ja: “Eine Nische ist groß genug, um gut davon Leben zu können und klein genug, damit nur einer darin Platz hat.”

Wir haben nur ein paar Städte im Schnelldurchlauf vorgestellt. Die Ausführliche Marktanalyse “50 potentialstärksten Städte für Barbershops in Deutschland” können Sie per E-Mail an info@digitalgenetik.com exklusiv vorbestellen. Voraussichtlicher Erscheinungstermin ist Mitte Dezember.

Marktanalyse vorbestellen: Mail an info@digitalgenetik.com

Hinterlassen Sie eine Antwort

  1. Malte Geschwinder

    Danke das Sie unseren “Online Standortcheck” empfehlen.
    Beim Lesen Ihres fundierten und gut recherchierten Artikels “Lukrative Standorte für Barbershops – Wo gibt es noch Platz?” fiel uns natürlich gleich das Thema “White Spot Analyse” ein!
    Mit unserem Programm unter http://www.white-spot.de können Sie sich ganz einfach geeignete Standorte suchen lassen – smart und on demand!